Betatester hat eine Information für dich hinterlegt:

WhatsApp anonym nutzen

Beschreibung des Inhaltes

Es kann immer mal Gründe geben, einen Dienst anonym nutzen zu wollen. Beim Messenger WhatsApp gestaltet sich das schwierig, schließlich ist der WhatsApp-Account ja mit der eigenen Handynummer verknüpft. Generell ist es also sofort sichtbar, wer der Absender einer WhatsApp-Message ist (zumindest welche Nummer). Wie kann man den Messanger also anonym nutzen?

Natürlich könnte man sich eine Prepaid-Karte besorgen und WhatsApp über diese Nummer registrieren. Das ist aber erstens mit Kosten verbunden, und zweitens muss man sich schon Mühe geben, um eine Prepaid-Karte zu bekommen, die nicht auf den eigenen Namen angemeldet ist. Die Prepaid-Anbieter verlangen nämlich meist einen Personalausweis oder zumindest persönliche Daten für die Aktivierung der Karte.

Es gibt noch eine andere Möglichkeit, WhatsApp komplett anonym zu nutzen. Dieser Weg ist zwar mit etwas Aufwand verbunden, dafür aber kostenlos und man braucht sich nichtmal eine neue SIM-Karte zu besorgen. Nachfolgend erkläre ich, wie das geht.

Kostenpflichtiger Inhalt

Kommentar der Redaktion: Mit dieser relativ simplen Anleitung ist man tatsächlich inkognito unterwegs.

Der von Betatester hinterlegte Inhalt (226 Wörter) hat einen Wert von 1,50 EUR. Sobald du den Betrag per Lastschrift oder Kreditkarte bezahlt hast, wird der Inhalt hier sichtbar.
Der Vorgang dauert nur wenige Sekunden.

1,50 €
Abspann

So kann man WhatsApp-Nachrichten anonym versenden und auch empfangen, ohne seine eigene Handynummer preiszugeben. Der Empfänger der Nachrichten kann den Absender nicht ermitteln. Auch öffentliche Behörden oder der WhatsApp-Betreiber sind da machtlos.

Häufige Suchanfragen: anonyme nachrichten whatsapp versenden kann man whats up anonym machen WhatsApp anonym schicken whars app nachricht ohne absender schicken whatsapp ohne Absender verschicken