Einnahmen im Detail: Paid-Content funktioniert!

In der Blogger-Szene und auch bei großen Verlagen wird immer wieder darüber diskutiert, ob kostenpflichtige Inhalte im Internet eine Zukunft haben.

Typische Fragestellungen lauten:

  • Eigene Informationen kostenpflichtig anbieten, lohnt sich das überhaupt?
  • Ist Paid-Content für den Autor rentabel?
  • Kann man mit Paid-Content wirklich Geld verdienen?
  • Gibt es Menschen, die für Online-Inhalte bezahlen?
  • Braucht man dafür nicht eine riesige Leserschaft?

Der AnyShare-User „Betatester“ stellt die Umsatzdaten seines Angebots Nr. 1127 hier zur Analyse zur Verfügung. Die nachfolgenden Daten zeigen deutlich: Paid-Content kann funktionieren! Auch (vielleicht sogar insbesondere) bei eigenen, „unprofessionellen“ Inhalten.

Die Fakten:
Das Angebot 1127 Trägt den Titel „Gutscheincode für eine Woche Friendscout24 gratis“ und handelt demnach von einer interessanten Möglichkeit, einen FriendScout24-Gutschein zu ergattern. Beschreibung und Premium-Content bestehen aus insgesamt 265 Wörtern, der Text ließ sich laut Aussage des Users in rund 15 Minuten erstellen. Der Premium-Inhalt hat einen von Betatester festgelegten Preis in Höhe von 1,00 Euro.

Inzwischen (rund 6 Wochen nach Aktivierung der detaillierten Protokollierung) zeigt die Umsatzstatistiken des Angebots folgendes Bild:

 

Der Beitrag wurde von 334 Besuchern aufgerufen, diese kamen fast ausschließlich über google.

Von diesen 334 Besuchern wurden 15 zu Käufern, das entspricht einer Konvertierungsrate von rund 4,5%. Nachträglich storniert wurde keine einzige dieser Buchungen. Bei einem Kaufpreis von 1,00 Euro ergibt sich also ein Umsatz von 15,00 Euro. Für Betatester macht das einen Verdienst von 7,50 EUR. Transaktions- oder Zahlungsgebühren fallen für den User nicht an, derartige Kosten trägt AnyShare.

Über den Zeitraum von 6 Wochen sind 7,50 € nicht unbedingt ein Vermögen. Betont werden muss aber, dass dieser Wert sich auf nur EINEN EINZIGEN Beitrag bezieht. Betatester hat (wie der Username bereits vermuten lässt) noch weitere Inhalte, die ebenfalls Einnahmen erzielen. Außerdem wichtig: Das Angebot ist weiterhin aktiv und kann von Lesern immer wieder gefunden und gekauft werden. Der absolute Umsatz steigt also ggf weiter.

 

Bitte beachten: Das Angebot wurde bereits im Juni 2012 erstellt, die detaillierten Umsatzstatistiken gibt es jedoch erst seit dem Namenswechsel von Wertwolf zu AnyShare. Obige Analyse bezieht sich deswegen nur auf die Letzen 6 Wochen (also Mitte September bis Ende Oktober 2012) und nicht auf den gesamten Zeitraum.

Link zum analysierten Inhalt: Angebot 1127